Gruppe für Männer in Trauerphasen und Krisen

Foto: DREIDREIEINS Foto/stock.adobe.com

Männer – das starke Geschlecht?

Männer gelten in der Gesellschaft immer noch als das starke Geschlecht. Das führt beispielsweise dazu, dass Männer Gefühle nicht zeigen, zumindest Gefühle der Trauer und der vermeintlichen Schwäche. Wohin aber sollen sich Männer wenden, wenn genau diese Gefühle Raum brauchen?

Hilfsangebote werden zu 80 % von Frauen in Anspruch genommen – die meist von Frauen angeboten werden. Es gibt leider nur wenige Männer, die Angebote für andere Männer anbieten. In Pflegeberufen sind nur 30 % Männer tätig und in der Trauerbegleitung sogar nur 10 %. Insgesamt fallen Männer in unserer Gesellschaft also durch das Versorgungsnetz, wenn es darum geht, in ihren Krisen Angebote zu finden, die passen.

Die Selbsthilfegruppen des DRK-Kreisverbandes Odenwaldkreis möchten dem fehlenden Angebot für Männer in Lebenskrisen entgegentreten. Dafür wurde eigens für Männer ein Trauerkreis eingerichtet, deren Leitung und Organisation Trauerexperte Dr. Martin Kreuels übernimmt.

Der Trauerkreis für Männer findet in der Anfangsphase einmal monatlich statt und kann bei Bedarf aufgestockt werden. Eine Sprechstunde, die von einem Mann für Männer angeboten wird. Hier wird eine Sprache gesprochen – oder auch eben nicht, wenn es nur darum geht, dabei zu sein, ohne Reden zu müssen.

Diese Treffen stellen keine therapeutischen Sitzungen dar. Ziel dieses Angebotes ist es, den Männern einen geschützten Raum zu bieten, um sich frei mit anderen Männern auszutauschen, sich zu sortieren und vielleicht von den vorhandenen Erfahrungen zu profitieren.

Der Gruppenleiter

Foto: © Martin Kreuels

Seit 1999 arbeitet Dr. Martin Kreuels als freier Biologe und seit 2009 vertieft mit dem Thema der Trauer und den Krisen von Männern. Heute geht es ihm darum, beiden Geschlechtern grundlegendes Wissen zu diesen Themen an die Hand zu geben. Als Referent, Ausbilder für Trauer- und Sterbebegleiter (speziell für Männer) und durch seine Bücher und Ausstellungen ist er im ganzen Bundesgebiet unterwegs. Als Coach arbeitet er direkt mit Männern in Krisensituationen. Weitere Infos über ihn, sein Wirken und seine Arbeit als »Totenfotograf« finden Sie unter www.fotografie-kreuels.de.

Wann & Wo?

Jeden ersten Montag im Monat!
18:00 Uhr bis 19:30 Uhr

DRK-Selbsthilfezentrum
Bahnstraße 43 (ehemaliges VHS Gebäude, Eingang Alte Poststraße)
64711 Erbach

 

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Dr. Martin Kreuels

0171 5075943 und 0162 2578112

selbsthilfe@drk-odenwaldkreis.de

Beiträge zum Thema:

1. März 2019

Sensible Einblicke in die Trauer einer Familie

Gut 50 Besucherinnen und Besucher hatten sich am 27. Februar 2019 im DRK-Selbsthilfezentrum in Erbach eingefunden zum Film- und Gesprächsabend. Die Dokumentation »Trauern heißt lieben – Totenfotograf Martin Kreuels und seine Kinder« führte dem Publikum in einer guten halben Stunde eindringlich und auf sensible Weise den Umgang mit Trauer eines Vaters und seiner Kinder vor Augen, die mit dem Verlust ihrer Mutter klarkommen müssen.

Mehr Beiträge anzeigen