Essstörungen

… wenn Essen zum Problem wird

Zu dick, zu dünn oder gerade richtig? Diese Frage haben Sie sich vielleicht schon oft gestellt und eindeutig beantwortet:Bin ich zu dick? Ständig mit dem Gefühl der Unzufriedenheit und den Gedanken ans »Essen« zu leben ist quälend.

Wann wird es Zeit, etwas zu unternehmen?

Essstörungen beginnen im Kopf. Die ständige Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper führt zu Diätversuchen oder eingeschränktem Essen, d.h. bestimmte Nahrungsmittel werden vermieden oder die Menge und Zeiten stark eingeschränkt.

Menschen mit Essstörungen schlucken ihre Gefühle herunter wie z. B. Ärger, Wut oder Trauer. Sie essen kaum noch, essen in großen Mengen und übergeben sich oder essen ständig und fühlen sich niemals satt.

Häufig ist das Thema Essen der einzige Trost, mit dem Gefühl der inneren Leere umzugehen.

Was kann ich tun?

Sich selbst wieder liebevoll annehmen und die Verantwortung für sich zu übernehmen, kann ein weiter Weg für Menschen mit Essstörungen sein.

Ein Weg, der beispielsweise durch Information und Hilfe von außen oder auch durch Austausch in einer Selbsthilfegruppe bewältigt werden kann.

Nur Mut, wir freuen uns über Ihren Besuch!

Wann & Wo?

Jeden ersten und dritten Dienstag im Monat
17:00 bis 18:30 Uhr

Selbsthilfezentrum des DRK Odenwaldkreis e.V.
Bahnstraße 43 (ehemaliges VHS Gebäude, Eingang Poststraße)
64711 Erbach

 

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Annette

06068-3473 oder 0162-2578112

selbsthilfe@drk-odenwaldkreis.de

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Friedel Weyrauch

0162 2578112 und 06062 60760

selbsthilfe@drk-odenwaldkreis.de